BSV-Deerns auch beim Sport Püschel Cup in Ratzeburg erfolgreich

Foto: Ilda Neves
Foto: Ilda Neves

Nachdem man in der Vorwoche bereits beim 4. dodenhof Sport Cup in Kaltenkirchen den Pokal mitnehmen konnte, so konnte man auch beim Sport Püschel Cup in Ratzeburg den Titel holen.

Eigentlich war für dieses Wochenende kein Turnier geplant, aber nachdem die Mannschaft von Fortuna St. Jürgen abgesagt hatte rief uns Trainer Marc Hempel vom Ausrichter Ratzeburger SV an ob wir nicht einspringen wollen und können. Da Freitag und am heutigen Sonntag das Training witterungsbedingt ausfallen musste, nahm man die Gelegenheit natürlich dankbar an um unter Wettkampfbedingungen trainieren zu können. Natürlich sollte bei diesem Turnier der Spaß im Vordergrund stehen, aber da gewinnen bekanntlich am meisten Spaß macht, war man von Anfang an voll konzentriert um der Favoritenrolle in Gruppe A gerecht zu werden. Neben dem Titelverteidiger dem Kieler MTV (Schleswig-Holstein-Liga), dem Gastgeber dem Ratzeburger SV (Verbandsliga Süd) bekam man es noch mit dem SV Steinhorst / Labenz, SC Vier- und Marschlande U19 und dem FSG DVM Lübeck zu tun. Zu Beginn gab es zwei souveräne Siege gegen den FSG DVM Lübeck (2:0) und gegen den SCVM (3:0). Einziges Manko in beiden Spielen war die Chancenverwertung, die man der Mannschaft ankreiden muss. Im ersten Spiel vergab man reihenweise gute Chancen und im zweiten Spiel scheiterte vor allem Dalina Saalmüller an ihrer Schwester Danja Saalmüller im Tor des SCVM. Nach den beiden Auftaktsiegen ging es in dieser Gruppe schon um alles. Warteten doch mit dem Kieler MTV und dem Ratzeburger SV die beiden besten Gegner in dieser Gruppe. Gegen den Kieler MTV hatte man alles im Griff und gewann letztendlich verdient mit 1:0 durch ein Tor von Sebnem Taskan. Gegen den Ratzeburger SV reichte es hingegen erneut nicht zu einem Sieg. Trennte man sich in Kaltenkirchen von der Mannschaft von Marc Hempel noch 1:1 so reichte es diesmal nur zu einem 0:0. Durch dieses Ergebnis waren beide Mannschaften für das Halbfinale qualifiziert und der KMTV musste als Titelverteidiger nach der Vorrunde die Segel streichen. Einzige Wermutstropfen in diesen beiden Topspielen waren die Verletzungen von Paula Ziselsberger und Ziva Hanzic. Beide haben einen Schlag auf den Fuß bekommen und sind dabei umgeknickt. Bei Ziselsberger stellte sich die Verletzung am Anfang nicht als so schlimm heraus wie bei Hanzic, bei der die Bänder sofort dick und blau wurden, aber dennoch war auch für sie das Turnier damit vorzeitig beendet. Wie schwer die Verletzungen letztendlich sind können wir zurzeit noch nicht sagen und hoffen dass beide schnell wieder auf dem Platz stehen können! Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den SV Steinhorst / Labenz nur noch darum ob man als Gruppenerster gegen den FC Elmshorn oder als Gruppenzweiter gegen die SG Siems / Dänischburg im Halbfinale spielte. Durch Tore von Sebnem Taskan, Gianna Hüllmann und Dalina Saalmüller war klar, dass man als Erster ins Halbfinale einzog. Im Halbfinale hatte man gegen den FC Elmshorn keinerlei Probleme und zog durch ein 2:1 ins Endspiel ein. Der FC Elmshorn, der uns bis zu diesem Zeitpunkt das einzige Gegentor zufügte, wurde durch eine Niederlage im Spiel um Platz 3 im Neunmeterschießen zwar nur Vierter, kann sich aber dennoch über ein gutes Turnier freuen und zählte mit zu den positiven Überraschungen des Turniers. Die Mannschaft aus der Bezirksliga West setzte sich in der Gruppe B gegen die höher eingestuften Mannschaften aus Ahrensburg und Eimsbüttel durch. Dass G-W Eimsbüttel überhaupt bei diesem Turnier dabei war, war der Tatsache geschuldet, dass  der HSV einen Tag vor Turnierbeginn beim Ratzeburger SV abgesagt hatte. Im anderen Halbfinale kam es zum Duell der beiden Verbandsligisten aus Schleswig-Holstein. Der Tabellenführer die SG Siems-Dänischburg setzte sich hierbei gegen den Tabellendritten den Ratzeburger SV mit 1:0 durch. Und so standen sich im Endspiel die beiden Mannschaften  gegenüber die über das gesamte Turnier am meisten überzeugen konnten. Hatten viele in der Halle doch gehofft, dass der Außenseiter Siems-Dänischburg für ein ausgeglichenes Endspiel hätte sorgen können, so wurden sie von den sieben übrig gebliebenen BSV-Deerns eines Besseren belehrt. Siems fand überhaupt nicht in dieses Endspiel und die Mannschaft von Sebastian Colell, der Manuel Alpers an diesem Tag vertrat, hatte alles im Griff und führte schnell durch Tore von Carla Morich und Sebnem Taskan mit 2:0. Leider verpasste es die Mannschaft den endgültigen Deckel drauf zu machen und so kam Siems kurz vor Schluss noch zum Anschlusstreffer, aber mehr sollte der Mannschaft von Trainer Kambiz Tafazoli nicht gelingen.  

 

Am Ende war der zweite Turniererfolg in Folge unter Dach und Fach und das trotz der kurzfristigen Zusage und den zwei verletzungsbedingten Ausfällen im Turnierverlauf.

 

An dieser Stelle vielen Dank an den Ratzeburger SV und Marc Hempel für die Einladung zu diesem gut organisierten Turnier, auch wenn es sich ein wenig in die Länge zog. Was aber der Tatsache geschuldet war, dass vorher noch ein Jugendturnier stattfand. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir kommen gerne wieder.

 

Beste Spielerin des Turniers wurde Sophie Hagedorn (SG Siems-Dänischburg)

Beste Torhüterin wurde Danja Saalmüller (SCVM). Da der SCVM aufgrund der Witterungsverhältnisse frühzeitig abgereist ist, ging der Titel an Andrea Rehfeldt (Kieler MTV)

Beste Torschützin kam aus den Reihen des Gastgebers vom Ratzeburger SV

 

Kader (Tore):

Andrea Fernandes Neves,  Paula Ziselsberger, Ziva Hanzic (1), Malina Schütt, Sara Akbulut (1), Dalina Saalmüller (3), Carla Morich (1), Sebnem Taskan (6), Gianna Hüllmann (1)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0